'Spuren einer Sommerliebe' von Christina de Vallant

Der Titel ist bei diesem Buch Programm. Dieser Liebesroman, mit 244 Seiten, wurde am 19. September 2018 selbst von der deutschen Autorin Christina de Vallant verlegt.

 

Inhalt:

Die Leben der Protagonistin Charlotte verändert sich von einem Tag auf den anderen radikal und sie muss sich nun ihrer veränderten Lebenssituation stellen. Da kommt eine geheimnisvolle Erbschaft genau richtig und plötzlich findet sie sich mit ihrem Kater in einem Haus auf einer kleinen Insel im Atlantik wieder. Hier versucht sie ihr Leben neu zu ordnen und hinter die Geheimnisse ihrer Familie zu kommen. Und da ist auch noch der charmante Arzt Ralph... Kann sie ihm trauen oder wird er sie auch verletzten?

 

Meinung:

Dieses Buch ist wie ein schöner, zart schmelzender Kuchen an einem lauen Sommerabend. Es ließt sich wunderbar leicht und ist kein einziges Mal langweilig. Die Handlungen der Protagonistin sind überwiegend nachzuvollziehen und nicht künstlich aufgebläht. Bei einigen Szenen wäre ich jedoch am liebsten ins Buch geklettert um ein ernstes Wörtchen mit Charlotte zu wechseln. Das passiert aber nur bei Büchern in denen ich aufgehe, daher ist das als Pluspunkt für das Buch auszulegen.

Es kommen im Buch einige Rückblenden auf vergangene Geschehnisse vor und ich muss sagen normalerweise bin ich kein Fan von diesem Schreibstil, aber hier macht er nur noch mehr Lust auf die Geschichte. Die Rückblicke sind kurz und helfen dem Leser zu verstehen, wie es zu bestimmten Ereignissen kommen konnte.

 

Fazit:

Genau die Art Buch mit dem man ein paar kuschelige Stunden vor dem Kamin verbringen kann. Wer auf der Suche nach einer schönen Liebesgeschichte ist, kann ‚Spuren einer Sommerliebe’ einen Versuch geben.

 

Die Rezension spiegelt nur meine eigene Meinung wieder. Das Rezensionsexemplar wurde mir von netgalley kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

 

Write a comment

Comments: 0