'Mord im Okzident Express: Penny Küfer ermittelt' von Alex Wagner

Verlag: Independently published

Ersterscheinung 03.11.2018

Seitenzahl: 195

ISBN-13: 978-1729399835

Preis: 07,99 Euro (Taschenbuch)/ 02,99 (Kindle)

Originaltitel: Mord im Okzident Express: Penny Küfer ermittelt

Originalsprache: Deutsch

 

Inhalt:

Das erste Abendteuer der neuen Krimi-Heldin Penny Küfer.

Penny ist frech, furchtlos und hat schon immer davon geträumt ein eigenes Detektivbüro aufzumachen. Was aber braucht man dazu? Richtig eine Ausbildung als Detektiv. Und so ist Penny sich ziemlich sicher, dass sie eine großartige Detektivin ist. Also eigentlich: angehende Privatdetektivin, denn eigentlich hat sie gerade erst die erste Ausbildungswoche an der Detektiv-Akademie hinter, wurden von ihrem Verlobten sitzen gelassen und von der Mutter enterbt.

Zum Glück hat sie sich vor dem ganzen Schlamassel die lang erträumte Reise im Okzident Express gesichert. Dies ist der luxuriöseste Zug der je in Europe auf den Schienen rollte. Allerdings fällt ihr schon gleich zu Beginn der Reise eine Leiche vor die Füße und dann auch noch in ihrem eigenen Abteil. Da muss die Jungschnüfflerin natürlich recherchieren.

Für die Fans von Agatha Christie, M.C. Beaton und Cherringham, für die Liebhaber von Detektivromanen und Cosy Crime: Lesen Sie jetzt den Auftakt zur neuen Krimi-Serie!

Penny Küfers Abenteuer sind jeweils in sich abgeschlossen, lassen sich an ein bis zwei Abenden verschlingen, und bieten knifflige Unterhaltung für alle Hobbydetektive.

 

Meinung:

Ich bin kein großer Krimi Bücher Fan, in denen es blutig zugeht. Meine Welt sind mehr die „Miträtsel-Krimi-Bücher-ohne-viel-Blut“. Wem es genauso geht, der ist mit diesem Auftakt der Penny Küfer Reihe genau richtig bedient.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, allerdings hätte ich mir teilweise noch mehr Tiefe gewünscht. Das war auch insgesamt mein Kritikpunkt, das Buch war mir zu kurz. Ich hätte gerne noch mehr von den Personen erfahren. Aber schlussendlich wäre das Buch wahrscheinlich sonst zu langatmig geworden.

Die Protagonistin hat sich schon in den ersten Seiten in mein Herz geschlichen und ich konnte mitfühlen wie sie sich in den einzelnen Situationen gefühlt hat. Ich habe einfach eine Schwäche für starke, weibliche Charaktere, die aber trotzdem menschlich und vielleicht sogar als ein bisschen verrückt von ihrer Außenwelt wahrgenommen werden.

 

Fazit:

Schreibstil, Protagonisten und Story fand ich rund und gut formuliert. Wer gerne Detektivromane liest und miträtselt ist hier richtig. Wer sich allerdings lieber fallen lassen möchte und vielleicht doch nicht denken/miträtseln möchte, auch der kann das Buch bedenkenlos lesen.

 

3,5 von 5 Sternen!

Write a comment

Comments: 0